Stipendien

285 Hochschulen boten 2014 gemeinsam mit privaten Unternehmen Deutschlandstipendien an.

Etwa 20.000 Studenten erhielten ein Stipendium und damit 300 Euro im Monat - die Hälfte wird vom Bund, die andere Hälfte aus der Wirtschaft gezahlt. Die Hochschulen müssen das Geld selbst akquirieren. Vor allem in den technischen Berufen und an technischen Hochschulen werden Deutschlandstipendien eingesetzt.

Im Gesetz zum Deutschlandstipendium steht: „Das Stipendium darf weder von einer Gegenleistung für den privaten Mittelgeber noch von einer Arbeitnehmertätigkeit oder einer Absichtserklärung hinsichtlich einer späteren Arbeitnehmertätigkeit abhängig gemacht werden“.

Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) werden aber auch Studierende zum Fundraising herangezogen. Nach Aussage des KIT freiwillig und ehrenamtlich (taz). Obwohl nicht erlaubt, besteht die Gefahr, dass Mittelgeber aus der Wirtschaft Einfluss auf die Auswahl der Stipendiaten nehmen, etwa wie an der RWTH Aachen.